Tsunami Liverollenspiel

Top Banner Rokugan

Tsunami Liverollenspiel Tsunami Liverollenspiel

 

 

Zeittafel

Ein kleiner geschichtlicher Abriss der Ereignisse, die das Bild von Rokugan bis heute geprägt haben.

"IK" bedeutet Isawas Kalender und geht zurück auf die angenommene Gründung der mystischen Stadt Gisei Toshi durch Isawas Stamm. Der offizielle Kalender richtet sich ja nach den Regierungsjahren des jeweiligen Hantei ("im 32. Regierungsjahr des allergöttlichsten Hantei XVI. wurde....") Isawas Kalender ist einfach übersichtlicher, weil einheitlich.

1 IK - Fall der Kami
Hantei besiegt seinen Vater Onotangu und befreit seine Geschwister. Sie fallen gemeinsam zur Erde; FuLeng landet weit abseits von den anderen und verschwindet in Jigoku. Nachdem er seine Geschwister in einem Turnier um die Herrschaft besiegt hat, wird Hantei zum ersten Kaiser gekrönt

1 IK - Gründung von Gisei Toshi
Die Gründung der ersten Stadt, Gisei Toshi, durch Isawas Stamm gilt als Beginn der menschlichen Zivilisation und wird von manchen Geschichtsschreibern als Grundlage einer durchgehenden Zeitrechnung (neben den Regierungszeiten der Hantei) benutzt. Gisei Toshi wird heute als mystisch und nicht existent betrachtet.

5 bis 42 IK - Krieg gegen Fu Leng
Oni und andere verdorbene Kreaturen greifen unter FuLengs Führung vom Süden her das junge Reich an und vernichten alles was sich ihnen in den Weg stellt.

42 IK - Shinsei und das Tao
Als der Krieg verloren erscheint, taucht ein Mann, der sich Shinsei nennt, am Kaiserhof auf und bietet an, Rokugan zum Sieg über FuLeng zu führen. Seine Gespräche mit Hantei werden von Shiba aufgeschrieben und werden später als Shinseis Tao der bedeutendste religiöse Text des Reiches.

42 IK - Tag des Donners
Shinsei zieht mit den sieben Donnern, Hida Atarasi, Doji Konishiko, Lord Mirumoto, Lady Matsu, Lord Isawa, Shosuro und Lady Otaku in die Schattenlande. Shosuro kehrt allein nach Otosan Uchi zurück, berichtet vom Erfolg der Mission und dem Tod der anderen Donner, übergibt die 12 Schwarzen Schriftrollen mit denen FuLeng besiegt wurde und stirbt dann selbst.

45 IK - Exodus der KiRin
Shinjo und ihr KiRin Clan verlassen das Reich, um diese Welt zu erforschen und besser gegen zukünftige Gefahren gewappnet zu sein.

ca. 80 IK - Gründung des Mantis Clans
Nachdem der Krabben Daimyo Hida Osano-Wo seinen illegitimen Sohn Kenzan als seinen Nachfolger einsetzt verlässt Kaimetsu-uo seine Heimat und lässt sich mit seinen Anhängern auf den Rokugan vorgelagerten Seiden- und Gewürzinseln nieder. Diese Gruppe nennt sich Mantis Clan.

ca. 90 IK - Gründung des Fuchs Clans
Nachdem die zurückgebliebenen KiRin Clan Mitglieder vom Löwen Clan von ihren Ländereien vertrieben werden, gibt ihnen Hantei II. den Familiennamen Kitsune, den Kitsune Mori (Fuchswald) als neues Gebiet und erhebt sie als Fuchsclan in den Status eines "Kleinen Clans".

153 IK - Gründung der Smaragd Legionen und Einführung der Smaragd Magistrate
Der Smaragd Champion Doji Hatsuo und der Richter Soshi Saibankan entwickeln gemeinsam das System der nur dem Kaiser unterstellten Magistraten und Legionen, das bis heute besteht.

387 bis 400 IK - Krabben-Kranich-Krieg und die Trennung der Yasuki vom Kranich Clan
Nachdem der Krabben Clan Gebiete des Kranich Clans besetzt, um seine Leute nach einigen schweren Schlachten mit den Schattenlanden zu versorgen, kommt es zum ersten Krieg zwischen zwei Großen Clans. Dieser wird zusätzlich angefacht, als sich die Kranichfamilie Yasuki dem Krabben Clan anschließt.

391 bis 435 IK - Herrschaft der Gozoku
Eine Allianz des Kranich, Phoenix und Skorpions Clans reißt die Herrschaft an sich und setzt Hantei VI. als Marionettenkaiser ein. Das Land blüht in dieser Zeit wirtschaftlich und kulturell auf, neue Verkehrs- und Handelswege werden erschlossen, Gesetze werden erlassen, die die Unabhängigkeit der Clans verstärken, die Künste und die Religion werden gefördert. Ein riesiger Beamtenapparat entsteht und so wird die Regierung anfällig für Korruption.

435 IK - Krönung von Hantei VII., Hantei Yugozohime
Nach dem Tod ihres Vaters fordert Hantei Yugozohime, die vom Löwen Clan erzogen wurde, ihren erstgeborenen Bruder, eine weitere Marionette der Gozoku, zu einem Duell um den Thron. Sie besiegt ihn, wird so zur ersten Kaiserin und zerschlägt dann mit Hilfe des Löwen Clans und des Drachen Clans die Verschwörung. Viele der Regierungsaufgaben, die die Gozoku zu ihrem Vorteil nutzten, werden in die Hände der Otomofamilie gelegt.

442 IK - Die Schlacht am Weißen Hirschen
Eine Gaijinflotte greift Otosan Uchi an. Es gelingt die Gaijin zurückzuschlagen, aber Hantei Yugozohime fällt in der Schlacht. Die flüchtende Flotte verschwindet in einem mysteriösen Sturm.

510 IK - Iuchiban und die Schlacht der gestohlenen Gräber
Der Mahoshugenja Iuchiban belebt die Toten der kaiserlichen Grüfte als Zombies zu untotem Leben um die Herrschaft an sich zu reißen. Sein Plan wird von einem Skorpion Magistraten und einem Löwen Legionär aufgedeckt, die in letzter Minute mit Hilfe aller Clans den Plan vereiteln. Nach kaiserlichem Dekret müssen Tote von nun an verbrannt werden, damit es den ehrwürdigen Ahnen erspart bleibt, dass ihre Leiber als Untote beschworen werden.

716 IK - Der Fall der Hirumaländereien und die Schlacht der reißenden Welle
Unter Führung eines mächtigen Oni überrennen die Horden der Schattenlande die Ländereien der Krabbenfamilie Hiruma und verwüsten große Teile des Krabben Clangebietes. Die shugenja Kuni Osaku kann diesen Vormarsch stoppen, indem sie das Wasser des Flusses Saigo für 73 Tage zu einer riesigen Welle auftürmt, während ihr Clan in dieser Zeit die Mauer baut, die später als Kaiu Kabe bekannt wird. Als diese 10 Wochen vorüber sind, bricht Osaku tot zusammen, doch die zusammenstürzende Welle reißt viele der Belagerer in den Tod. In der folgenden Schlacht kann die Schattenlandearmee vernichtend geschlagen werden.

750 IK - Iuchibans Rückkehr und die Schlacht am schlafenden Fluss
Nach 200jähriger Gefangenschaft kann Iuchibans Geist aus seinem Gefängnis entkommen, indem er andere Körper in Besitz nimmt. Seine Gefolgsleute haben derweil auf der Ebene am schlafenden Fluss eine große Zahl vorbereitet, die von Iuchiban als Untote erhoben werden. Ein Ise Zumi wird auf Iuchibans Geist aufmerksam, warnt die Clans, die die Untoten vernichten, und hält Iuchiban fest, bis ein Gefängnis fertig gestellt wird, aus dem auch sein Geist nicht entkommen kann.

815 IK - Der Einhorn Clan kehrt nach Rokugan zurück
Nach mehr als 700 Jahren Wanderschaft kehrt der Einhorn Clan nach Rokugan zurück. Gehetzt von Schattenlandehorden überrennen sie zunächst die Krabben und schlagen dann den Skorpion Clan in einer Schlacht, ehe sie sich als wahre Erben des KiRin Clans ausweisen können. Der Kaiser heißt sie daraufhin in Rokugan willkommen und gibt ihnen ihre alten Ländereien zurück.

1097 IK - Doji Satsume wird neuer Emerald Champion

1103 IK - Hantei XXXVIII besteigt den Thron
Im Alter von 25 Jahren wird Hantei Jodan zum 38. Kaiser Rokugans gekrönt. Die Vitalität des anfangs so mutigen und geistreichen jungen Mannes wird im Laufe der Jahre allerdings durch die andauernden Konflikte zwischen Clans verrieben.

1107 IK - Hantei Sotorii wird geboren
Nach dem Tod seiner dritten Frau nimmt Hantei XXXVIII sich eine Konkubine aus dem Kranich-Clan. Sobald ein Sohn geboren wird und überlebt (Kindersterblichkeit ist eine alltägliche Gefahr in Rokugan), heiratet der Kaiser die Frau, macht sie zur Kaiserin und Sotorii zum Thronerben. Unglücklicherweise stirbt Sotorii’s Mutter nur drei Jahre nach seiner Geburt an einem mysteriösen Fieber.

1109 IK - Gründung des Wespenclans
Als Sohn eines Skorpion-Vaters und einer Löwen-Mutter, überlebt der junge Tsuruchi die Intrigen beider Clans, verliert dabei aber beide Eltern und das Schloss, dass ihm nach Geburtsrecht zustehen würde. Durch Schlauheit und List schafft er es, sein Heim zurück zu erhalten und den Löwen, der es kurzfristig übernommen hatte (seinen Onkel) zu töten. Tsuruchi bringt seinen Fall vor den Emerald Champion, einem Kranich, der seine Abneigung gegen Skorpion und Löwe teilt, und  erhält das Recht, einen eigenen Clan zu gründen. Der Wespenclan ist geboren und schwört, dem Emerald Champion treu zu dienen.

1111 IK - Yotsu wird als Familienname anerkannt
Ein Ronin aus den Bergen, Yotsu, entdeckt, dass die Karavane von Kaiserin Hochiahime (fünfte Frau von Hantei XXXVIII ) von einer großen Gruppe Maho Tsukai überfallen wurde. Die jüngsten Kinder der Kaiserin und alle Seppun-Leibwächter werden getötet, die Kaiserin und der Thronerbe Sotorii gefangengenommen. Sie sollen als Blutopfer dienen, um eine alte Prophezeiung zu erfüllen. Yotsu schleicht sich mit dem Schwert eines gefallen Wachmanns in das Lager. Obwohl ihm klar ist, dass er die Kultisten nicht allein besiegen kann, bittet er die Kaiserin um Erlaubnis, in ihrem Namen zu sterben. Diese verbietet das, stattdessen befiehlt sie dem Ronin, den Thronerben Sotorii zu retten und dem Kaiser die Nachricht zu überbringen, um sie und ihr ungeborenes Kind zu trauern.
Da er keine andere Wahl hat, läßt Yotsu seinen Sohn anstelle von Sotorii zurück und geht. Wochen später ist der junge Erbe wieder mit seinem Vater, dem Kaiser, vereint. In Anerkennung für sein Opfer, gibt der Kaiser dem Ronin den Namen Yotsu Yatoshin (den Namen des Vaters des Kaisers), ein kleines Lehen in den Mountains of Regret, sowie die Befugnis über einen Bezirk in Otosan Uchi. Spätere Expeditionen der Kaiserlichen Legion ergeben, dass die Kultisten verschwunden sind, und es wird angenommen, dass Kaiserin Hochiahime den blasphemischen Ritualen zum Opfer gefallen ist.

1116 IK - Das „Schwert des Yotsu Otokodate“ formiert sich
Yotsu Yatoshin beginnt damit, Ronin von außerhalb in seine Familie aufzunehmen, sie den Treueschwur ablegen zu lassen und sie in den Schwerttechniken zu unterrichten, die er entwickelt hatte, während er tief in den Bergen gelebt hat.

1117 IK - Yoritomo wird Clansoberhaupt des Mantis Clans
Viele der Mantis sind der Hoffnung, dass Yoritomo sie zu Größerem führen wird, vielleicht sogar den Weg zum Status einen großen Clans ebnen wird, ist er doch weithin bekannt für seinen Ärger über den Status des Mantis Clans als Kleiner Clan.

1118 IK - Der Daimyo des Dachs Clans wird bei einem Besuch der Kranich-Lande ermordet
Obwohl der Dachs Clan keinen großen Einfluss im Reich hat, ist die Ermordung des Daimyos auf ihrem Clans-Gebiet eine große Schande für die Kraniche. Am Hofe wird gemunkelt, dass der Mordanschlag ein Ergebnis der wachsenden Spannungen zwischen Kranichen und Löwen sei, doch der Mörder wird nie gefaßt.

1120 IK - Kitsuki Kaagi verschwindet
Geboren als Matsu, wandte sich Kaagi nach dem Gift-Tod seines Vaters den Kitsuki Magistraten zu. Viele Jahre später gerät er immer wieder in Begegnungen mit der übernatürlichen Kraft, die als „lebender Schatten“, „lebende Dunkelheit“ oder „lauernde Dunkelheit“ bekannt ist. Er erarbeitet ein Tagebuch, in dem er alle seine Erfahrungen und sein zusammengetragenes Wissen sammelt, und beauftragt seine Eta-Bedienstete, es zum Daimyo der Kitsuki zu bringen. Sie ist die letzte Person, die Kaagi lebend gesehen hat.

1120 IK - Löwen-Champion Akodo Arasou wird getötet
In der Absicht, die Stadt Toshi Ranbo wo Shien Shite Reigisaho und die dortigen Löwen-Burg zurück zu erobern, attackiert eine große Löwen-Armee die dort stationierten Daidoji-Truppen. Trotz der Tapferkeit von Akodo Arasou und seiner Verlobten, der Matsu Daimyo Matsu Tsuko, gelingt es den Löwen nicht, die Stadt von den Kranichen zurück zu erobern. Der Löwen Champion Arasou stirbt einen Heldentot am Schlachtfeld. Sein jüngerer Bruder, Akodo Toturi, wird daraufhin aus aus dem Kloster zurückgeholt, in das er Jahre zuvor geschickt wurde, und wird neuer Löwen Champion. Trotz seiner beeindruckenden taktischen Fähigkeiten, wird Toturi von Matsu Tsuko verachtet, die ihn ständig mit ihrem verstorbenen Verlobten vergleicht.